Skip to main content

 

Diese technischen Daten sind wirklich wichtig!

In der Werbung wird mit Marketing-Begriffen nur so umher geworfen. Wie kann man bei dem unüberschaubar großen Angebot nun die Spreu vom Weizen trennen? Es gibt einige Daten, die aussagekräftig dadrüber sind, ob der beworbene Akkuschrauber wirklich hält was er verspricht:

Volt / Wh / Ah

In Baumarkt-Prospekten wird meist die Spannungsangabe in den Vordergrund gestellt. Hier wird mit bis zu 18 Volt bei den Maschinen geworben. Von diesen Angaben sollte man sich nicht beeindrucken lassen. Sie sind nur bedingt aussagekräftig über die wirkliche Leistungsfähigkeit des Akkuschraubers. An dieser Angabe kann man allerdings in etwa ablesen, wie groß und schwer das Gerät ist.

Merke: Die Volt Angabe ist nur bedingt aussagekräftig!

Erst im Zusammenhang mit der Kapazität, welche bei Akkuschraubern mit Ah (Amperestunden) angegeben werden, kann eine Aussage über die Ergiebigkeit getroffen werden. Zu errechnen ist die Ergiebigkeit ganz einfach: Man muss lediglich die Spannung (Volt) mit den Amperestunden (Ah) multiplizieren. Diese Rechnung ergibt dann die Wattstunden (Wh).

Merke: Spannung (Volt) mal Amperestunden (Ah) = Wattstunden (Wh) Wattstunden (Wh) = Ergiebigkeit des Akkus

So kann es sein, das eine gute 9,6 Volt Maschine ein besseres Ergebnis erzielt als eine schlechte 14,4 Volt Maschine!

Merke: Der Akku-Kapazitätzwert (in Ah) sagt nichts über die Kraft des Akkuschraubers aus! An diesem Wert kann man lediglich ca. abschätzen wie lange eine Akku-Ladung reicht.

Der wichtigste Wert wird leider nie angegeben oder beziffert: Die Kraft des verbauten Motors. Allerdings wäre auch diese Angabe nur bedingt aussagekräftig, schließlich spielen Faktoren wie das verwendete Getriebe bzw. die eingesetzte Übersetzung eine enorme Rolle.

Unsere Empfehlungen: 
Bosch 2- Gang- Akkuschrauber PSR 14,4 Li 2 mit 2 Akkus
 
Makita Akkuschrauber 10,8V Li-Ion im Koffer mit Zubehör

2-Gang Getriebe

Nicht zwingen für den Hobby-Akkuschrauber erforderlich, aber wenn die Möglichkeit besteht, sollten man sich für einen Akkuschrauber mit 2-Gang-Getriebe entscheiden. Dieses überträgt die Kraft des Motors obtimal. Eine weitere sehr nützliche Funktion in diesem Zusammenhang: Die Quickstop-Funktion. Diese gewährleistet, das nach dem loslassen des Schalters das Bohrfutter umgehend stoppt und so das Risiko einer Verletzung sinken lässt. Mit dieser Funktion ist es auch möglich viel schneller mehrere Schrauben nach einander einzudrehen, da man nicht mehr warten muss bis der Akkuschrauber ausgerollt ist. 

Merke: Ein 2-Gang-Getriebe ist hilfreich, aber für den gelegentlichen Einsatz nicht zwingend erforderlich! 

Unsere Empfehlung: 
Makita Akkuschrauber Set 55tlg. / 2 Gang, 2 Akkus

Akkus: NiCd / NiMH / Lithium-Ionen

Akkus sind ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Die Herstellungskosten von Akkus sind in den letzten Jahren enorm gefallen, darum sollten zwei Akkus heutzutage jedem Akkuschrauber beiliegen. Einige von Euch werden sich gerade fragen, warum hier die doch recht alten Akku-Techniken Nickel Cadmium (NiCd) und Nickel-Metallhydrid (NiMH) Beachtung finden, schließlich findet man z. B. bei Handys nur noch Lithium-Ionen-Akkus. Bei Akkuschraubern gehört immernoch die NiCd Technik zum Stand der Dinge. Viele Hersteller sind zwar auf die modernere NiMH Technik umgestiegen, allerdings ergeben sich dadurch auch einige Nachteile: Sie sind teurer, nur wenig leichter und die Selbstentladungsrate ist höher. Zudem haben sie eine geringere Lebensdauer, können bei Kälte Probleme bereiten und ganz wichtig: NiMH-Akkus sind nicht superschnelladefähig! Einziger Vorteil: die Kapazität ist höher und es gibt keinen „Memory-Effekt“ bei dem der Akku bei unsachgemäßer Handhabung an Kapazität verliert.

Merke: Bei Akkuschraubern sind NiCd-Akkus Stand der Technik, es muss kein Lithium-Akku sein.

Drehmoment

Ab und zu wird auch eine Aussage zur Kraft / Drehmoment eines Akkuschraubers angegeben. Diese erfolgt meistens in Nm (Newtonmeter). Diese Angabe alleine ist allerdings wenig hilfreich, da es zur Messung unterschiedliche Verfahren gibt. Es wird natürlich nicht verraten nach welcher Methode der Hersteller gemessen hat. Zudem gibt es zwei Elementare Fälle der Messung, nur geben auch hier die Hersteller nicht an bei welchem Fall die angegebenen Nm gemessen wurden.

Schraubenfall „Weich“: Hier geht es um das Eindrehen einer Schraube in Holz, im kleinen Gang, dauerhaft gleichmäßig ansteigende Belastung.

Schraubenfall „Hart“: Hier wird eine Metallgewindeschraube in Metall geschraubt, dies erfolgt mit hoher Geschwindigkeit, bis der Akkuschrauber blockiert oder kurz davor ist. Es ist möglich, das die Nm-Angabe beim Schraubenfall „Hart“ bis zu doppelt so hoch ist wie beim „weichen“. Merke: Für das Bestimmen der Akkuschrauber Nm gibt es verschiedene Methoden. Ein Vergleich verschiedener Modelle ist hiermit nur bedingt möglich.

Schnellspannbohrfutter

Früher wurden die Bohrer oder Bits mit der Hilfe eines Schlüssels, welcher dem Akkuschrauber beilag, gewechselt. Heute findet eigentlich nur noch ein viel praktischeres Schnellspannbohrfutter Verwendung. Hier gibt es verschiedene Ausführungen und man sollte in einem Baumarkt selber mal testen, mit welchem man selber gut zurechtkommt. Gekauft wird natürlich nicht im Baumarkt, sondern im günstigen Internet-Shop.

Unsere Empfehlungen: 
Bosch Akkuschrauber PSR 18 Li-2 mit 2 Akkus
 
Bosch Akkuschrauber PSR 18 Li-2

 

Du willst mehr wissen? Mehr Tipps zur Akkuschrauber-Auswahl findest Du auf der Startseite.